Ehrenamt

Ehrenamt

November 2019

Malteser Hilfswerk
Am 17.11.19, dem Welttag der Armen, wurde von der Malteser Hilfsorganisation ein “Wohlfültag für Bedürfte” veranstaltet.
Ich habe mich sehr gefreut, dass ich, neben den vielen ehrenamtlich tätigen Helfen als Sponsor diese Veranstaltung unterstützen konnte.
Sowohl das Layout des Plakates, für welches ein Motiv von den Hundeimpressionen verwendet wurde, als auch den Druck in A3 und A4 wurde von mir sehr gerne ehrenamtlich übernommen.
(zum Vergrößern das Bild anklicken).

Streunerhilfe Susi und Strolch e.V.

Frühjahr – Sommer 2019

Da der erste Kalender der Streunerhilfe Susi & Strolch e.V. innerhalb kurzer Zeit vergriffen war, wurde ich gefragt, ob ich dieses Projekt auch für das Jahr 2020 noch einmal ehrenamtlich unterstützen würde.
Meine Antwort: Natürlich sehr gern.
So kamen dann auch erneut 12 wunderbare, ehemalige Notnasen in mein kleines Studio, um den Kalender für das Jahr 2020 zu schmücken. Auch hier waren die einzelnen Schicksale wirklich herzergreifend: Von einem Start ins Leben, der in einer Mülltonne stattfand, bis hin zum Dahinvegetieren auf der Straße, es gibt leider nichts, was der Mensch Hunden nicht antun würde. Nun haben zumindest aber die wunderbaren Fotomodelle alle ein liebevolles Zuhause gefunden. Die Streunerhilfe ist aber natürlich nach wie vor im Einsatz – auch vor Ort in Italien – um weiteren notleidenden Hunden helfen zu können.

(zum Vergrößern das Bild anklicken).

Lebensretter im Einsatz

Juli 2019

War das ein Sommer in diesem Jahr, Temperaturen bis zu 38° Grad und Sonne satt.
Eigentlich ist das schön und so sollte ja ein richtiger Sommer auch sein: heiß und super sonnig eben.
Eigentlich ist das schön ….
Nur eben nicht, wenn man – oder besser gesagt Frau – das Wunschprojekt für die ASB Rettungshundestaffel Ingolstadt umsetzen möchte
Aber es half alle nichts: Die Termine für die Shootings standen fest und natürlich wurde dann auch das Beste draus gemacht.
Die Teammitglieder der RHS sind alle ehrenamtlich tätig und so war ich es bei diesem Projekt dann natürlich auch.
Ist doch Ehrensache.
Die Shootings fanden alle während unterschiedlicher Trainingseinheiten und an den unterschiedlichsten Locations statt: Wiese, Hochsitz, Kieshügel, Werksgelände oder Lagerhalle, um nur einige zu nennen.
Ein Notfall kann überall passieren und daher müssen die Hunde, entsprechend ihres Einsatzgebietes, natürlich auch überall einsatzbereit sein.
Dieses Projekt war eine echte Herausforderung, weil das Wetter so „unbarmherzig“ war: Extremes Licht, extreme Schatten, extreme Hitze…
Als Fotografin hatte ich das Glück, im T-Shirt arbeiten zu können. Die Teams der RHS waren jedoch bei diesen Temperaturen „in voller Montur“ im (Trainings-) Einsatz und auch von den „Opfern“ wurde viel abverlangt. Ich sag nur: Im Winter-Parka bei 30°C im Hochsitz und das mit guter Laune – DAS muss erstmal jemand nachmachen….
Auch der Betonboden einer Lagerhalle ist auf Dauer nicht wirklich bequem und das Liegen auf der Wiese oder einem extrem unbequemen und picksenden Kies-Sand-Haufen wird in der prallen Sonne zur einer Herausforderung…
Da ist das Trailen auf dem Werksgelände (fast) noch die beste Variante
Dieses Projekt war 2019 aber auch mein ganz persönliches Highlight:
Nicht nur wegen der mehr als extremen Wetterbedingungen, sondern vielmehr weil sich diese Art der Fotografie (Reportagefotografie) KOMPLETT von der Studio- und der „normalen“ Outdoor-Fotografie unterscheidet.
An dieser Stelle möchte ich daher ganz besonders Steffi und Elke danken, dass sie ihr Wunsch-Projekt mit mir umgesetzt haben: Mädels, wir haben es „gewuppt“.
Mein Dank gilt natürlich auch der gesamten Staffel, denn durch dieses Projekt wurde mir noch mehr bewußt, mit welch großer Bereitschaft und Liebe zu ihrer Tätigkeit die einzelnen Hunde-Mensch-Teams bei der Sache sind.
Ihr einziges Ziel: (Dein) Leben zu retten.
So „einfach“ ist das!
Daher kann die so wichtige Tätigkeit der ASB Rettungshundestaffel Ingolstadt kann gar nicht genug gelobt werden.
DANKE, dass es euch gibt

Übrigens:
Der immer währende Geburtstags-Kalender kann direkt über die RHS erworben werden. Durch den Kauf unterstützt Du aktiv die Staffel und deren Arbeit. (zum Vergrößern das jeweilige Bild anklicken).

Von Streuner zum Herzenshund

Sommer 2018

Für den Charity Kalender zugunsten des Hunde Hospiz war ich wieder auf der Suche nach vierbeinigen Modellen, die sich gern für mein Herzensprojekt ablichten lassen wollten.
Dieses Projekt entstand im Jahr 2015 und ich freue mich immer ganz besonders über die Shootings, die für diesen Kalender gemacht werden.
Lange Rede – kurzer Sinn – für ein Shooting hat sich auch die liebe Diana Zambelli mit ihrer Betty beworben.
Sehr gern sagte ich zu und wir kamen natürlich ins Gespräch.
Betty wurde 15 Jahre ihres Lebens unter unwürdigen Bedingungen gehalten, bis Diana, 1. Vorsitzendes der Streunerhilfe Susi und Strolch e.V. sie adoptieren konnte.
Ein Tierschutzverein, der sich um die Notnasen in Italien kümmert und diese dann an liebevolle Familien nach Deutschland vermittelt. Was ich alles erzählt bekommen habe, hat mir schlicht die Sprache verschlagen und würde auch den Rahmen hier sprengen. Aber bitte glaub mir, wenn ich sage: Diese Hunde haben weiß Gott ein wunderbares Zuhause verdient.
So kam ich auf die Idee für die Streunerhilfe einen eigenen Kalender mit ehemaligen Notnasen zu realisieren. Gesagt – getan.
So besuchten mich 12 wunderbare ehemalige Notnasen mit ihren neuen Familien in meinem Studio. Teilweise waren die ehemaligen Streuner erst ein paar Wochen in ihrer Familie und hier war daher besonderes Fingerspitzengefühl gefordert. Denn was sie alles in ihrem Leben bisher erleiden mussten, ließ sie nicht sofort Vertrauen in fremde Zweibeiner mit einem komischen Apparat vor der Nase fassen. Dieses Projekt war eine echte Herausforderung, denn neben Einfühlungsvermögen und jede Menge Geduld und Zeit war das lesen der Körpersprache so enorm wichtig. Hat der Hund bereits Stress? Dann wurde, auch wenn gerade mal zwei Aufnahmen gemacht waren, sofort eine Pause eingelegt. Diese nutzten dann die Zweibeiner um sich zu unterhalten. Alle Fellnasen, die vor meiner Kamera standen, tat ihr Bestes um den ersten Streunerhilfe Susi & Strolch e.V. Kalender zu einem echten Hingucker zu machen (zum Vergrößern das jeweilige Bild anklicken).